Wir haben die richtige Strategie – Anwaltskanzlei Lenné.

Die Anwaltskanzlei Lenné versteht sich als moderner Dienstleister für Rechtsberatung und Prozessführung und ist bundesweit tätig. Unser Standort in München ist eine Zweigstelle. Unsere Zentrale ist in Leverkusen.

Bitte vereinbaren Sie einen persönlichen Beratungstermin mit dem für Ihren Fall zuständigen Rechtsanwalt in unserem Büro in München per Telefon unter 089 - 21552745 oder E-Mail info@anwalt-muenchen.de.

Die besonderen Stärken unserer Rechtsanwälte liegen insbesondere in folgenden Rechtsgebieten:

 

Mehr Informationen zur Anwaltskanzlei Lenné »


Aktuelles

Jun222018

Modernisierung des Wohnungseigentums: Miteigentümer können keinen verbesserten Trittschallschutz verlangen

Wird eine Wohnung modernisiert, können die Miteigentümer nicht den neuesten Lärmschutz verlangen, da in diesem Fall das Sonder- und nicht das Gemeinschaftseigentum verändert wird. Laut aktuellem BGH-Urteil kann Schallschutz auf aktuellem Niveau nur verlangt werden, wenn „in erheblichem Umfang“ in die Gebäudesubstanz eingegriffen wird. Wir klären auf.

Weiterlesen …

Jun212018

Eingeschränkte Erreichbarkeit am Freitag, den 22.06.2018!

Aufgrund einer IT-Umstellung sind wir am Freitag, den 22.06.2018, voraussichtlich nur eingeschränkt erreichbar. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Jun182018

Steuerberater aufgepasst: hohes Haftungsrisiko bei Insolvenzen

Das Haftungsrisiko von Steuerberatern liegt laut einer Umfrage des D&O-Versicherers VOV und des Deutschen Instituts für angewandtes Insolvenzrecht (DIAI) noch über dem von Wirtschaftsprüfern und Rechtsanwälten. 65 Prozent der in Deutschland tätigen Insolvenzverwalter stufen die Gefahr, dass Steuerberater künftig vermehrt selbst haften, falls ein Klient zahlungsunfähig wird, als hoch oder sehr hoch ein. Wir erklären, wie sich Steuerberater schützen können.

Weiterlesen …

Jun162018

BGH-Urteil: Preisklauseln für Zinscap-Prämien und Zinssicherungsgebühren unwirksam

Laut BGH-Urteil sind die in vorformulierten Darlehensverträgen vereinbarte Zinscap-Prämie und Zinssicherungsgebühr unwirksam, da sie eine unangemessene Benachteiligung des Verbrauchers darstellen. Das bedeutet für Sie als Verbraucher: Sie können die gezahlte Prämie zurückfordern. Lesen Sie mehr dazu.

Weiterlesen …

Jun142018

Betriebliche Altersvorsorge 2.0: Zillmerung in der betrieblichen Rente

Der Kläger hatte bis zu seinem Ausscheiden aus dem Unternehmen nach 35 Monaten insgesamt 6.230,00 € im Wege der betrieblichen Altersvorsorge gezahlt. Der Rückkaufswert des Versicherungsvertrags betrug zum Zeitpunkt des Ausscheidens jedoch nur 639,00 €. Der Differenzbetrag wurde dem Kläger vom Landgericht München zugesprochen.  Lesen Sie die Hintergründe.

Weiterlesen …

Jun122018

VW-Abgasskandal: Bis Ende 2018 kann noch geklagt werden

Wer seine Ansprüche gegenüber VW geltend machen möchte, hat nicht mehr viel Zeit: Im Dezember 2018 endet die Verjährungsfrist. Unter anderem hat inzwischen auch das Oberlandesgericht Köln entschieden, dass Kunden ihre Autos zurückgeben dürfen. Guido Lenné dazu in der WDR Servicezeit: „Die Kosten für ein solches Verfahren sind nach derzeitigem Stand auch für Kunden ohne Rechtsschutzversicherung kalkulierbar.“ Erfahren Sie mehr.

Weiterlesen …

Weitere News

Unsere Rechtsanwälte finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Sie!